Blog
19 April 2020, 13:14In Online MarketingBy Admin

3 SEO-Mythen im Check - SEO - Online marketing

Suchmaschinenoptimierung ist das A
und O eines gut durchdachten Internetauftritts. Vom kleinen Blog bis hin zum
Big-Business mit dem eigenen Onlineshop – einfach jede Homepage muss sich mit
dem Thema Suchmaschine beschäftigen.



Doch wer einmal anfängt zu suchen,
stößt nicht nur auf fundierte Fakten, sondern auch auf jede Menge ungeklärte
SEO-Mythen.



Wir machen den Check was
tatsächlich stimmt…

Mythos Nummer 1: Besseres
Ranking mit Meta-Keywords

Wer denkt, er kann mit dem setzen
eines Meta-Keywords sein Ranking bei Google und Co. effektiv verbessern, der
irrt.

Denn nach eigener Aussage nutzt
der Suchmaschinengigant schon lange keine Meta-Keywords mehr. Zumindest bei
deutschen Suchmaschinen hat das Meta-Keyword also einen sehr vernachlässigbaren
Einfluss


Mythos Nummer 2: Viel Text =
Gutes Ranking

Wer auf seiner Homepage viel Text
anbietet, hat logischerweise auch massenhaft Platz für Keywords. Doch gerade
große Suchmaschinen ziehen in ihren Algorithmus mittlerweile die Qualität und
die Aussagekraft der Texte mit ein – und dieser Faktor beeinflusst den Wert des
Textes um ein Vielfaches mehr als die Länge des Textes.

Hier gilt also – weniger ist mehr,
dafür sollten Sie darauf achten, dass Sie ihr Keyword im Text gezielt und im
richtigen Zusammenhang setzen.


Mythos Nummer 3: Investitionen
bei Google Ads verhilft zwangsläufig zu einem besseren Ranking

Wer denkt, dass bezahlte
Investitionen bei Google Ads zwangsläufig zu einem guten Ranking führen,
unterstellt den Mitarbeitern bei Google quasi Bestechlichkeit. Denn die
SEA-Experten, welche bei Google Ads verantwortlich sind, müssten dazu große
Investitionen an die hausinternen SEO-Experten weiterleiten, welche daraufhin
Großkunden im Ranking bevorzugen.


Angebot Anfordern
Kontakt